Acerca de

Prehabilitation
Fit für die Operation

IMG_6367-Final_edited.jpg

Bessere Chancen für den Patienten

So wie bei der Rehabilitation nach einem operativen Eingriff geht es bei der Prehabilitation darum, mithilfe spezieller Trainingsprogramme für Muskulatur und Herz-Kreislauf-System bei den Patienten Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer (Leistungsfähigkeit) aufzubauen.

Die Prehabilitation macht also schon vor dem Eingriff fit für die Zeit danach!

So bekommt der Körper einen Vorsprung. Nicht nur für den Eingriff selbst, sondern um sich anschließend schneller zu erholen.

Die positive Wirkung von Prehabilitationsmaßnahmen beim Einsatz von Knie- und Hüftprothesen ist wissenschaftlich untersucht und statistisch belegt.

Der Patient spielt eine aktive Rolle im eigenen Genesungsprozess

Es geht darum, die körperliche Leistungsfähigkeit so weit wie möglich zu optimieren, sodass die Patienten belastbarer und stressresistenter sind - während der OP und in der Genesungszeit danach, da Defizite in der Leistungsfähigkeit schon vor der Operation behoben wurden.

Es werden schon vor der Operation Bewegungsmuster eingeführt, die Kraft, Koordination und Ausdauer fördern. Diese Sport- und Bewegungstherapie kann helfen, durch dosierte Reize Muskulatur und Herzkreislauf-Funktionen zu aktivieren.

Bei der Prehabilitation geht es darum, in zwei bis vier Wochen vor dem Eingriff das Maximum herauszuholen. Davon profitieren nicht nur die Patienten, sondern auch der Operateur und oft auch die Anästhesie. Hierbei handelt es sich um ein personalisiertes Training, das speziell auf den Patienten, den Eingriff und die Anschlußbehandlung zugeschnitten ist. Der Patient spielt somit eine aktive Rolle im eigenen Genesungsprozess.